Geschichte

DIE GESCHICHTE UNSERES HAUSES

Die Wurzeln

Ludwina Saffer, geborene Bertoldi, stammt aus einer der ältesten Weinbauernfamilien Südtirols. Die familieneigenen Weinberge oberhalb des Kalterer Sees zählen auch heute noch zu den besten Lagen der Region.

Der Weinbau

Dort lernte sie den aus Bayern stammenden Hotelier und Hopfenbauern Johannes Saffer kennen. Sie heirateten und betrieben in der Folgezeit gemeinsam ein Hotel in Arco am Gardasee.

Der Umzug nach München

Nach dem frühen Tod ihres Mannes übersiedelte Ludwina Saffer im Jahre 1923 mit ihren Kindern nach München, um den norditalienischen Wein auch hierzulande bekannt zu machen. Sie bezog im Stadtteil Giesing Quartier und erwarb einen Weinkeller mit dazugehörigem Restaurant.

Das Weinrestaurant

Von dort aus begann 1924 der Vertrieb der Weine aus den familieneigenen Weinbergen. Gäste des Restaurants waren anfangs vor allem Bauarbeiter, die nur einen Steinwurf weit entfernt den Giesinger Bahnhof errichteten. Schnell sprach sich Saffers Restaurant als Anlaufpunkt für guten Südtiroler Wein herum. Der Grundstein für ein vielversprechendes Unternehmen war gelegt.

Der Südtirolspezialist

Sohn Anton Saffer übernahm in den Folgejahren die Leitung der Kellerei
und machte den Betrieb in 36 erfolgreichen Jahren zu einem angesehenen Südtirolspezialisten.

Die Weinkellerei

Anton Saffer konzentrierte sich auf den Ausbau des Weinkellers und nahm auch immer mehr Weine von anderen Winzern Norditaliens in sein Sortiment auf, die er an die bayerische Gastronomie und kleine Händler in der Region verkaufte.

Die nächste Generation

Im Jahre 1958 übergab Anton Saffer seinem Sohn Paul Saffer die Leitung der Geschäfte. Diese verwirklichte den Bau eines Tieffasskellers im Giesinger Firmensitz – ein nicht einfaches Untergfangen, da sich das Gebäude durch die Bauaktivitäten der vergangenen Jahre inzwischen mitten in einem Wohngebiet befand.

Das Sortiment wächst

Mit der Anschaffung einer Füllanlage wurde außerdem eine wichtige Weiche zur Expansion gestellt.
Das Sortiment wurde erweitert und der Vertrieb auf den süddeutschen Raum ausgedehnt. Mit dem wachsenden Erfolg
und der Übernahme der Weinkellereien ROVINA, München und EINSLE, Krumbach reichte die Kapazität des Giesinger Firmensitzes bald nicht mehr aus.

Saffer Wein expandiert

Die zunehmende Konzentration auf den Verkauf von Originalabfüllungen
aus Italien forcierte die Entscheidung zum Neubau eines modernen Verwaltungs- und Lagergebäudes im Münchner Osten. Dieser ermöglichte eine rationelle Geschäftsführung sowie eine fachgerechte Lagerung der Flaschenweine.

Saffer Wein heute

Andreas Saffer, von seinem Vater bereits früh in das Firmengeschehen einbezogen, übernahm 1996 die Leitung des Unternehmens. Seine fundierte
Ausbildung ermöglichte eine reibungslose und erfolgreiche Weiterführung
des Familienunternehmens.

Der Weinvertrieb

Die Vertriebsstruktur wurde seitdem national ausgerichtet, der Ausbau der
Exklusivmarken vorangetrieben, und eine klare Trennung zwischen den Geschäftsbereichen
gehobener Einzelhandel und Fachhandel / Gastronomie wurde vollzogen. Das Sortiment wurde konsequent weiterentwickelt und besonderes Augenmerk auf die Weinfachausbildung der Mitarbeiter gelegt.

Die Weinkompetenz

Durch den stetig wachsenden Absatz wurde von Neuem eine Erweiterung
der Geschäftsräume notwendig. Die Erweiterunger des Verwaltungsgebäudes
und des Lagers wurden 2011 abgeschlossen und bieten der Saffer Wein GmbH die besten Voraussetzungen ihre führende Rolle im Weinvertrieb auch in Zukunft weiter auszubauen.

Philosophie

Die Faszination für Wein, von der Arbeit im Weinberg bis hin zur Freude der Verbraucher an einer guten Flasche

Was andere über uns sagen

Die Sortimentgestaltung in unseren

Unser Team

Unser Anspruch ist die Marktführerschaft im Vertrieb italienischer Qualitätsweine auf dem deutschen Markt