Wittmann

Wittmann

Wittmann

Rheinhessen . 1921 . 25 ha

Das Weingut Wittmann ist geprägt von Tradition und greift auf 350 Jahre landwirtschaftliche Erfahrung zurück. Zuerst als Mischbetrieb, seit 1921 als eigenständiges Weingut.  Heute wird der Betrieb von der Familie in der 15.ter Generation geleitet und arbeitet seit 1990 biologisch, seit 2004 sogar biodynamisch. Die frühe Umstellung auf biologische Bewirtschaftung brachte dem Weingut viel Anerkennung und den Ruf einer der Bio-Pioniere Deutschlands zu sein. Biodynamisch arbeiten bedeutet, dass man nicht nur auf chemisch-synthetische Mittel im Anbau verzichtet, sondern dass man den Weinberg als lebenden Organismus versteht. Eine zentrale Rolle dabei spielen die kosmischen Kräfte.

Das Weingut Wittmann zählt zu den VDP-Weingütern (VDP = Verband Deutscher Prädikatsweingüter)  seit 1999. Ihre verschiedenen Weine klassifizieren sie demnach nach dem VDP Qualitätsmodell, also nach Gutswein, Ortswein, Lagenwein und Große Gewächse. Die Hauptrebsorten des Weingutes sind Riesling, Silvaner, Weiß- und Grauburgunder und Chardonnay. Die edelsüßen Spezialitäten des Weingutes entstehen aus der Rebsorte Albalonga. Haupterkennungsmerkmal des Weinguts sind allerdings die hervorragenden Rieslinge. Das Weingut gehört zu den renommiertesten Betrieben Deutschlands und genießt auch international höchste Anerkennung. So lobte zum Beispiel Gault & Millau das Weingut mit den Worten. „Wittmann steht für uns für eine authentische Weinkultur, die sich genau richtig definiert.“