Italien

Kampanien

Auf einer Rebfläche von heute über 40.000 ha gedeihen in Kampanien seit der Antike vielfältige Weine. Die Griechen brachten seinerzeit die Rebsorten Aglianico und Greco in diese Region. Auf dem vorwiegend vulkanischem Boden entstehen derzeit in 19 DOC- und acht IGT-Zonen die Spitzengwächse aus den Rebsorten Aglianico, Fiano, Greco und Falanghina. Der Taurasi aus Aglianico Trauben gewonnen, war der erste Wein Süditaliens, der DOCG - Status erlangte. Ihm folgten 2003 die Weißweine Greco di Tufo und Fiano di Avellino. Das Klima an der Küste ist mild und wird mit steigender Höhe im Landesinneren immer kühler und nimmt Züge eines gemäßigtem Kontinentalklimas an. Dies führt zu einer langen Vegetationsperiode mit guter Aromenbildung in den Trauben. Die Niederschläge fallen hauptsächlich im Herbst und Winter und gelegentlicher Schneefall in den Höhenlagen ist möglich. Moderne Technik und das notwendige Know-How haben diese traditionelle Region wieder an die Spitze des italienischen Weinbaus gebracht.