Italien

Lombardei

Die Region mit der Hauptstadt Mailand umfasst 27.000 Hektar Rebfläche. Sie liegt ganz im Norden des Stiefels und grenzt an die Schweiz. Der Weinbau hier geht auf die Etrusker, Venetier und Römer zurück. Der Dichter Vergil berichtete von "Flüssen, Seen, Olivenbäumen, Reben und goldenen Getreidefeldern". Die Rebflächen waren gegen Ende des 17. Jh. noch wesentlich größer. Heute wird die Po-Ebene vor allem für Agrar- und Viehwirtschaft genutzt. Jährlich werden etwa 1,5 Millionen Hektoliter Wein produziert. Die besten Weinbaubereiche befinden sich vor allem im Seengebiet zwischen Bergamo und Verona sowie im Valtellina-Tal. Im Süden des Gardasees befindet sich das Weinbaugebiet Lugana, in dem der gleichnamige Wein auf ca. 700 ha Rebfläche angebaut wird.