Spanien

Navarra

Die autonome Region Navarra in Nordspanien gibt auch dem DO Bereich seinen Namen. Einst erstreckte sich das Königreich Navarra von Bordeaux bis Barcelona. Heute wird in den fünf Unterzonen - Tierra Estella, Valdirze, Baja Montana, Ribera Alta und Ribera Baja - auf einer Rebfläche von 18.155 ha und einer Höhe von 250 bis 560 m eine beeindruckende Vielfalt an Weinen produziert. Im Norden mit seinem atlantischen Klima entstehen hervorragende Weißweine. Im trockeneren Süden wachsen vorwiegend gehaltvolle Rotweine auf Kalk.-, Lehm- und Sandböden. Neben der im 20. Jahrhundert vorwiegend angebauten Garnacha-Traube wird heute vermehrt Tempranillo, Cabernet-Sauvignon, Merlot und Chardonnay angebaut. In ihrem Stil vereinen die Weine aus Navarra Elemente aus Rioja und Somontana: Sie sind im Eichenholz ausgebaut, aber die Rebsorten sind sowohl spanischer als auch internationaler Herkunft. In Navarra wird mehr französische Eiche verwendet und auch die Farbe der Weine ist tiefer als beim traditionellen Rioja. Bekannt ist die Region Navarra auch durch seine Rosado-Herstellung aus Garnacha Trauben.