Italien

Venetien

Venetien steht nach Apulien und Sizilien an dritter Stelle in der Weinproduktion Italiens. Blickt man jedoch auf den Ausstoß an DOC-Weinen, so liegt die Region an erster Stelle. Bereits die Etrusker erkannten, dass die Hügel Venetiens und vor allem die Gegend um Verona für den Weinbau wie geschaffen waren. Der Beginn des dortigen Weinbaus lässt sich mit Sicherheit auf das Jahr 1.000 v. Chr. datieren, als sich die Venetier in dieser Gegend niederließen. Der Osten dieser Region setzt sich aus vier großen Gebieten zwischen der Brenta und dem Friaul zusammen, der Westen erstreckt sich von der Brenta bis an den Gardasee. Typisch für die Weine aus Venetien ist ihre unterschiedliche Charakteristik, sei es nun wegen verschiedener klimatischer Voraussetzungen oder wegen des Anbaus verschiedenster Rebsorten.